Zum Inhalt wechseln


Foto

komplettes Backup für möglichen Restore nach VW Softwareupdate wg. Abg

Dieselgate abgasskandal

  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
56 Antworten in diesem Thema

#1 tyf

tyf

    Neuling

  • Kunden
  • PIP
  • 6 Beiträge
  • Interface:Micro-CAN

Geschrieben 29 März 2016 - 10:35

Hallo zusammen,

 

was mich schon mal interessieren würde, ist, ob es möglich ist ein Full-Backup mit dem VCDS zu erstellen, was man nach dem VW Update wegen der Dieselmogelei bei Bedarf wieder zurück spielen kann.

 

Ist das grundsätzlich möglich?

 

Gruß

 

Frank



#2 -Harry-

-Harry-

    Erfahrenes Mitglied

  • Kunden
  • PIPPIPPIPPIP
  • 176 Beiträge
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 29 März 2016 - 10:50

mit VCDS? definitiv NEIN.

gut ist auf jedenfall ein autoscan, da steht schonmal SW TN sowie Softwarestand drin.

 

Ansonsten, bitte wartet einfach mal ab was raus kommt ;)


Email: schihar2002@yahoo.de


#3 Schorni

Schorni

    Erklärbär

  • Experten
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.512 Beiträge
  • Standort:39596
  • Interface:HEX-NET

Geschrieben 29 März 2016 - 13:52

Definiere "Full-Backup"?


VCDS Hex-Com+Can + Abritus AVDI @ www.avdi-forum.de + OLS300-Simulator + Byteshooter + BDM + Etas + ETK = G7 TDi/GTI Tunebar

Video: Golf6 Tacho im Golf5
Umbau: Golf6 GTD-Motor in Golf5
Soundprobe: Soundprobe
Fahrtest: Fahrtest
0-235: 0-235
Bremse .:R32 HA-Bremse an 2WD

rmt_tuning.png

#4 tyf

tyf

    Neuling

  • Kunden
  • PIP
  • 6 Beiträge
  • Interface:Micro-CAN

Geschrieben 30 März 2016 - 08:30

Hallo Harry und Schorni,

 

vielen Dank für eure Antworten.

 

Ansonsten, bitte wartet einfach mal ab was raus kommt ;)

 

Das kann ich jetzt schon erahnen: Genauso viel Dreck wie jetzt schon! ^_^

 

Wahrscheinlich aber wohl bei Mehrverbrauch und erhöhtem Ascheaufkommen im DPF mit entsprechend früherem Austausch desselben.

 

Definiere "Full-Backup"?

 

Mit "Full-Backup" meinte ich so etwas wie ein Image-Backup in der EDV. Wenn man das wieder zurück kopiert ist der alte Zustand wieder hergestellt. Hatte ich mir aber schon gedacht, dass das mit VCDS dann doch nicht geht.

 

Danke nochmal!

 

Gruß

 

Frank



#5 Schorni

Schorni

    Erklärbär

  • Experten
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.512 Beiträge
  • Standort:39596
  • Interface:HEX-NET

Geschrieben 30 März 2016 - 09:20

Mit "Full-Backup" meinte ich so etwas wie ein Image-Backup in der EDV.
Wenn man das wieder zurück kopiert ist der alte Zustand wieder hergestellt.
Hatte ich mir aber schon gedacht, dass das mit VCDS dann doch nicht geht.
 
Danke nochmal!

 

 

Nein dazu brauchst Du andere Tools. Das geht je nach Steuergerät nur über den Tuner der Wahl. ;)

Und dann teilweise auch nur inkl öffnen. ;)


VCDS Hex-Com+Can + Abritus AVDI @ www.avdi-forum.de + OLS300-Simulator + Byteshooter + BDM + Etas + ETK = G7 TDi/GTI Tunebar

Video: Golf6 Tacho im Golf5
Umbau: Golf6 GTD-Motor in Golf5
Soundprobe: Soundprobe
Fahrtest: Fahrtest
0-235: 0-235
Bremse .:R32 HA-Bremse an 2WD

rmt_tuning.png

#6 bwm

bwm

    Mitglied

  • Kunden
  • PIPPIP
  • 48 Beiträge
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 01 April 2016 - 06:15

Zum Mehrverbrauch mal kurz 2 Links:

Auto Motor und Sport

Spiegel Online

Wenngleich ich mir der journalistischen Verwertbarkeit der "kleinen Bild" durchaus bewusst bin ist die grundaussage an sich vermutlich korrekt. Geringere NOxe ohne Mehrverbrauch. Was prinzipbedingt nicht möglich ist.
Ich glaube aktuell nicht daran, dass es möglich ist, eine Lösung zu finden, bei der die Vorgaben im Abgas eingehalten werden, ohne die Leistung zu verringern (beworbene Eigenschaft) oder den Verbrauch zu erhöhen (beworbene Eigenschaft). Außer, die rüsten an allen Fahrzeugen mechanisch um (z. B. AdBlue bei denen, die keins haben). Wenn eins davon Auftritt werden sich sämtliche Autozeitschriften (außer Auto Bild natürlich) darüber her machen und das wird Klagemöglichkeiten erster Klasse eröffnen.
Also zunächst mal Füße still halten und abwarten

Die Idee mit dem Tuner hatte ich auch schon, die werden aber vermutlich aufgrund der dann vorhandenen terminlichen Dringlichkeit unschöne Preise für sowas aufrufen

#7 Schorni

Schorni

    Erklärbär

  • Experten
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.512 Beiträge
  • Standort:39596
  • Interface:HEX-NET

Geschrieben 01 April 2016 - 09:09

Die Links sind Unsinn.

 

 

Amarok von 8,2 auf 8,9 l/100 km und damit um 0,7 Liter erhöhte, betrug die Abweichung beim zweiten Fahrzeug 0,5 Liter – das lässt sich nicht mehr mit Messtoleranzen erklären. Schließlich kam beim Test ein mobiles Abgasmess-System des englischen Spezialisten Emissions Analytics zum Einsatz, das den Verbrauch über den CO2-Ausstoß und damit extrem präzise misst.

 

Laber laber laber.

0,5 Liter sind also nicht erklärbar?

Stimmt, die fahren alle wie Maschienen das es nie Abweichungen geben kann.


VCDS Hex-Com+Can + Abritus AVDI @ www.avdi-forum.de + OLS300-Simulator + Byteshooter + BDM + Etas + ETK = G7 TDi/GTI Tunebar

Video: Golf6 Tacho im Golf5
Umbau: Golf6 GTD-Motor in Golf5
Soundprobe: Soundprobe
Fahrtest: Fahrtest
0-235: 0-235
Bremse .:R32 HA-Bremse an 2WD

rmt_tuning.png

#8 bwm

bwm

    Mitglied

  • Kunden
  • PIPPIP
  • 48 Beiträge
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 01 April 2016 - 16:15

Natürlich ist eine Stichprobe von 2 nicht direkt aussagekräftig, dass alle gemessenen Einzelverbräuche und der Gesamtverbrauch nach oben gehen ist aber schon auffällig. Und eine Abweichung von 0,7l ist auch auffällig hoch. Der ADAC wird das umfangreicher Testen aber für den Moment gibt es bis auf die handvoll Amaroks keine Modifikationen, die schon durchgeführt wurden, weil das KBA (vermutlich wegen gestiegenem Verbrauch) blockiert
Ich bleibe auch weiterhin dabei, dass es nicht möglich ist, die Abgasgrenzwerte einzuhalten, ohne Verbrauch oder Leistung negativ zu beeinflussen. Ein Diesel fährt nunmal immer mit einem hohen Luftüberschuss und der verursacht NOxe, das ist bei jeder Verbrennung so (das gleiche Problem haben wir mit unseren Gasturbinen im Teillastbereich). Die Möglichkeiten, die man hat um dagegen vorzugehen sind überaus überschaubar.

#9 Schorni

Schorni

    Erklärbär

  • Experten
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.512 Beiträge
  • Standort:39596
  • Interface:HEX-NET

Geschrieben 01 April 2016 - 19:55

Das ist nicht auffällig. Dazu gibt es zu viele Variablen die das beeinflussen.

Ich kann meinen Verbrauch auf der selben Strecke auch um 6 Liter variieren lassen.

Genau deswegen wird so eine Messung ja auf dem Prüfstand gemacht nach genauen Vorgaben / Geschwindigkeiten usw, um Variablen zu minimieren.

 

Jeder Fahrer / Strasse / Wetter / Temp ändert das Ergebniss. Und das nicht unerheblich.

Daher sind diese Messungen für'n PoPo...


VCDS Hex-Com+Can + Abritus AVDI @ www.avdi-forum.de + OLS300-Simulator + Byteshooter + BDM + Etas + ETK = G7 TDi/GTI Tunebar

Video: Golf6 Tacho im Golf5
Umbau: Golf6 GTD-Motor in Golf5
Soundprobe: Soundprobe
Fahrtest: Fahrtest
0-235: 0-235
Bremse .:R32 HA-Bremse an 2WD

rmt_tuning.png

#10 bwm

bwm

    Mitglied

  • Kunden
  • PIPPIP
  • 48 Beiträge
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 01 April 2016 - 21:52

Seh ich anders. Ich finde, Prüfstandsmessungen sind für den Po weil die Hersteller ihre Kennfelder auf genau diesen einen Prüfzyklus hin optimieren, in jeder anderen Fahrsituationen sind das vollständig andere Kennfelder. Daher haben auch fast alle bisher getesteten Motoren im Realbetrieb einen markant höheren Verbrauch und wesentlich gesteigerte Emissionen als auf dem Prüfstand. Und dann bringt ein solcher Fahrzyklus einfach nichts, wenn er mit der Realität nicht das geringste zu tun hat.
Wenn das mit dem Mehrverbrauch so großer quatsch ist, was ist denn deine Erklärung dafür, dass sich seit 2 Monaten an der Update Front nichts tut?

#11 Schorni

Schorni

    Erklärbär

  • Experten
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.512 Beiträge
  • Standort:39596
  • Interface:HEX-NET

Geschrieben 01 April 2016 - 22:06

Seh ich anders. Ich finde, Prüfstandsmessungen sind für den Po weil die Hersteller ihre Kennfelder auf genau diesen einen Prüfzyklus hin optimieren, in jeder anderen Fahrsituationen sind das vollständig andere Kennfelder.

 

Eben das machen die nicht. Ausser VAG mit der Prüfstandserkennung.

Und die Kennfelder sind, wenn die BeschissSoftware raus ist, die selben wie bei allen anderen.

Die sind dann auch nicht Geschwindigleitsabhängig, sondern wie Real Life.  Zb nach Temp und Drehzahl.

 

Und die ist auf nem PS eher zu vereinheitlichen, wie bei Fuzzi auf der Strasse wo keiner weiss wer was macht am Steuer.

 

 

Daher haben auch fast alle bisher getesteten Motoren im Realbetrieb einen markant höheren Verbrauch und wesentlich gesteigerte Emissionen als auf dem Prüfstand.

 

Logisch, sonst wäre es auf ein einem PS auch kaum reproduzierbar.

Sinnfreies umherkutschen hilft wohl kaum widerholbare / verwertbare Daten zu bekommen.
Daher ist der PS Lauf auch deutlich anders wie feie Wildbahn, aber eben reproduzierbar...

 

 

Und dann bringt ein solcher Fahrzyklus einfach nichts, wenn er mit der Realität nicht das geringste zu tun hat.

 

Doch. S.o.

 

 

Wenn das mit dem Mehrverbrauch so großer quatsch ist, was ist denn deine Erklärung dafür, dass sich seit 2 Monaten an der Update Front nichts tut?

 

 

Wer sagt das sich nichts "tut"? Und ja, es ist Quatsch.
 

 

Aber das kann meinetwegen jeder halten wie er will.

Wenn man REALISTISCH denkt und nicht nur auf das Zeitungs/Internet-Gewäsch hört, kommt man selber drauf was los ist :)


VCDS Hex-Com+Can + Abritus AVDI @ www.avdi-forum.de + OLS300-Simulator + Byteshooter + BDM + Etas + ETK = G7 TDi/GTI Tunebar

Video: Golf6 Tacho im Golf5
Umbau: Golf6 GTD-Motor in Golf5
Soundprobe: Soundprobe
Fahrtest: Fahrtest
0-235: 0-235
Bremse .:R32 HA-Bremse an 2WD

rmt_tuning.png

#12 Caddydriver

Caddydriver

    Mitglied

  • Kunden
  • PIPPIPPIP
  • 72 Beiträge
  • Interface:Micro-CAN

Geschrieben 11 August 2016 - 17:33

Geringere NOxe ohne Mehrverbrauch. Was prinzipbedingt nicht möglich ist.

 

Die ADAC-Messungen an umgerüsteten VW-Fahrzeugen zeigten, dass sich der Verbrauch und die Leistung nach Entfernen der Betrugs-Software nicht signifikant geändert hatten. Wie kann das sein? Ganz einfach: es gibt noch eine weitere Variable, die der ADAC leider nicht getestet hat. Der Hinweis auf diese Variable kommt von VW selbst, er ist in der Präsentation enthalten, die der New York Times zugespielt wurde

 

New York Times: VW Presentation in ’06 Showed How to Foil Emissions Tests (APRIL 26, 2016)

Volkswagen engineers at the company’s research and development complex in Wolfsburg realized that the emissions equipment in their newest diesel engine would wear out too quickly if it were calibrated to meet American pollution standards. [..]
During regulators’ tests, the engine software would turn up the pollution controls. When it was on the road, equipment designed to neutralize harmful nitrogen oxides would turned down, resulting in emissions that were up to 40 times the legal limit.

 

VW hat sich also zum Betrug entschieden, weil die Abgasanlage sonst zu schnell verschleißen würde. Hier im Thread wurde ja bereits vermutet, dass das DPF früher getauscht werden muss. Vielleicht ist auch der Kat ohne den Betrugsmodus schneller hinüber. Das Entfernung der Betrugssoftware bringt VW also ein schönes Zusatzgeschäft für den Ersatzteilverkauf.

 

Ansonsten bin ich mal gespannt, ob das Entfernen der Betrugssoftware die anderen Module beeinflusst (z.B. RDK II freischalten, Verbrauchsanzeige kalibrieren, etc).



#13 tyf

tyf

    Neuling

  • Kunden
  • PIP
  • 6 Beiträge
  • Interface:Micro-CAN

Geschrieben 12 August 2016 - 18:29

Hallo zusammen!

 

Ja, was die Auswirkungen auf den DPF angeht, da bin ich auch gespannt!

 

Ich habe die letzten Jahre immer das Ölaschevolumen ausgelesen und daher weiß ich, dass bei meiner Fahrweise gut 0,745 ml Ölasche/1000 km im DPF anfällt.

 

Das werde ich nach dem Update natürlich weiter beobachten und hier berichten.

 

Gruß

 

Frank



#14 Caddydriver

Caddydriver

    Mitglied

  • Kunden
  • PIPPIPPIP
  • 72 Beiträge
  • Interface:Micro-CAN

Geschrieben 23 August 2016 - 18:12

Die Idee mit dem Tuner hatte ich auch schon, die werden aber vermutlich aufgrund der dann vorhandenen terminlichen Dringlichkeit unschöne Preise für sowas aufrufen

 

Die EPA hat Tuner natürlich ebenfalls im Visier.  Soeben haben sie sich den Motorradhersteller Harley-Davidson vorgeknöpft. Ein Tuning Kit hat zu Überschreitungen der zulässigen Abgaswerte geführt. Daraufhin musste Harley-Davidsion alle verfügbaren Kits zurückkaufen und eine Strafe von 12 Mio $ zahlen.

Unter Motorradfahrern gelten Harleys wegen ihres behäbigen Fahrverhaltens schon immer als Dieselfahrzeuge ;-)

 

Since January 2008, Harley-Davidson has manufactured and sold two types of tuners, which when hooked up to Harley-Davidson motorcycles, allow users to modify certain aspects of a motorcycles’ emissions control system. These modified settings increase power and performance, but also increase the motorcycles’ emissions of hydrocarbons and nitrogen oxides (NOx).  Hydrocarbon and NOx emissions contribute to harmful ground-level ozone, and NOx also contributes to fine particulate matter pollution.

 

https://www.epa.gov/...-act-settlement

 



#15 Schorni

Schorni

    Erklärbär

  • Experten
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.512 Beiträge
  • Standort:39596
  • Interface:HEX-NET

Geschrieben 23 August 2016 - 19:12

Gott sei Dank haben wir in D aber keine EPA....


VCDS Hex-Com+Can + Abritus AVDI @ www.avdi-forum.de + OLS300-Simulator + Byteshooter + BDM + Etas + ETK = G7 TDi/GTI Tunebar

Video: Golf6 Tacho im Golf5
Umbau: Golf6 GTD-Motor in Golf5
Soundprobe: Soundprobe
Fahrtest: Fahrtest
0-235: 0-235
Bremse .:R32 HA-Bremse an 2WD

rmt_tuning.png

#16 Caddydriver

Caddydriver

    Mitglied

  • Kunden
  • PIPPIPPIP
  • 72 Beiträge
  • Interface:Micro-CAN

Geschrieben 24 August 2016 - 15:40

Nachdem die EPA es vorgemacht hat, will auch das KBA mitspielen.

 

Nach dem Abgasskandal rüstet das KBA auf. Die staatlichen Prüfer schaffen zwei Systeme zur mobilen Abgaskontrolle direkt auf der Straße an. Für Kontrollen an Autos direkt auf der Straße sollen für 330.000 Euro zwei mobile Messanlagen angeschafft werden. Das erfuhrt die Deutsche Presse-Agentur aus dem Bundesverkehrsministerium. Einsetzbar sollen die Geräte noch im Herbst 2016 sein. Es handelt sich um das "Pems“-System (Portable Emission Measurement System).

http://www.autobild....te-8953599.html

 

Also Vorsicht, wenn sich ein freundlicher Herr mit Schlapphut und Sonnenbrille einen getunten PKW ausleihen will ;-)


Bearbeitet von Caddydriver, 24 August 2016 - 15:41 .


#17 Schorni

Schorni

    Erklärbär

  • Experten
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.512 Beiträge
  • Standort:39596
  • Interface:HEX-NET

Geschrieben 24 August 2016 - 18:14

Das KBA spielt nicht mit.

Die rüsten ggf auf, aber das war es.

Hier kackt keine Krähe der anderen auf den Tisch. Da denk mal.

Ist zudem egal, die Kunden sind für Ihre Fahrzeuge allein verantwortlich.

Sprich, wer sowas ohne TÜV macht, ist selber schuld 8)


VCDS Hex-Com+Can + Abritus AVDI @ www.avdi-forum.de + OLS300-Simulator + Byteshooter + BDM + Etas + ETK = G7 TDi/GTI Tunebar

Video: Golf6 Tacho im Golf5
Umbau: Golf6 GTD-Motor in Golf5
Soundprobe: Soundprobe
Fahrtest: Fahrtest
0-235: 0-235
Bremse .:R32 HA-Bremse an 2WD

rmt_tuning.png

#18 Caddydriver

Caddydriver

    Mitglied

  • Kunden
  • PIPPIPPIP
  • 72 Beiträge
  • Interface:Micro-CAN

Geschrieben 04 September 2016 - 14:15


Ist zudem egal, die Kunden sind für Ihre Fahrzeuge allein verantwortlich.

 

 

 

Interessante Rechtsauffassung. Demnach wären also die VW-Kunden dafür verantwortlch, dass sie ein Fahrzeug mit illegaler Motorsteuerung gekauft haben?

 

Zur Erinnerung: Es geht in diesem Thread nicht um Tuning zur Erzielung von mehr Leistung, sondern um die damit möglicherweise verbundene Überschreitung der zulässigen Stickoxid-Grenzwerte. Das Beispiel Harley Davidson zeigt, dass die US-Umweltbehörde auch die Emissionswerte von getunten Motoren im Visier hat. Mit der gebotenen Verzögerung werden auch die europäischen Behörden auf den Trichter kommen.

 

Auch für die Zulassung von Tuning-Kits sind Prüfstands-Messungen erforderlich. Dabei sollten auch die Emissionsdaten registriert werden. Ein Vergleich der registrierten Daten mit den PEMS-Daten wäre dann jederzeit möglich.

 

Die Idee, nach dem Zwangs-Update der EA189-Motorsteuerung mit einem Tuning-Kit wieder den materialschonenden Originalzustand herzustellen, klingt verlockend. Wenn ein getuntes Fahrzeug mit illegalen Abgaswerten erwischt wird, verweist der Besitzer einfach auf die offizielle Zulassung des Kits.



#19 Schorni

Schorni

    Erklärbär

  • Experten
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.512 Beiträge
  • Standort:39596
  • Interface:HEX-NET

Geschrieben 04 September 2016 - 14:59

 

Interessante Rechtsauffassung. Demnach wären also die VW-Kunden dafür verantwortlch, dass sie ein Fahrzeug mit illegaler Motorsteuerung gekauft haben?

 

Was hat der HERSTELLER mit einer nachträglichen Änderung zu tun, für die jeder Besitzer selber verantwortlich ist?
Das ist Poblem des Besitzers.

 

Das Bescheissen des Herstellers ist etwas anderes wie ein zb Tuning im Sinne Leistungssteierung, Fahrwerksänderungen usw.

 

Wenn ein getuntes Fahrzeug mit illegalen Abgaswerten erwischt wird, verweist der Besitzer einfach auf die offizielle Zulassung des Kits.

Und hat Recht damit.

 

Der Besitzer ist nicht dafür da, nachzuweisen das derartige Messsungen / Zulassungen ordnungsgemäß gemacht wurden.

Das entscheiden die Leute die so eine Zulassung erstellt/genehmigt haben.

Zb TÜV/DEKRA. Der Laie kann gar nicht entscheiden/wissen ob das OK ist oder war.


VCDS Hex-Com+Can + Abritus AVDI @ www.avdi-forum.de + OLS300-Simulator + Byteshooter + BDM + Etas + ETK = G7 TDi/GTI Tunebar

Video: Golf6 Tacho im Golf5
Umbau: Golf6 GTD-Motor in Golf5
Soundprobe: Soundprobe
Fahrtest: Fahrtest
0-235: 0-235
Bremse .:R32 HA-Bremse an 2WD

rmt_tuning.png

#20 Caddydriver

Caddydriver

    Mitglied

  • Kunden
  • PIPPIPPIP
  • 72 Beiträge
  • Interface:Micro-CAN

Geschrieben 20 September 2016 - 08:29

 

 

Interessante Rechtsauffassung. Demnach wären also die VW-Kunden dafür verantwortlch, dass sie ein Fahrzeug mit illegaler Motorsteuerung gekauft haben?

 

Was hat der HERSTELLER mit einer nachträglichen Änderung zu tun, für die jeder Besitzer selber verantwortlich ist?
Das ist Poblem des Besitzers.

 

Das Bescheissen des Herstellers ist etwas anderes wie ein zb Tuning im Sinne Leistungssteierung, Fahrwerksänderungen usw.Wenn ein getuntes Fahrzeug mit illegalen Abgaswerten erwischt wird, verweist der Besitzer einfach auf die offizielle Zulassung des Kits.

 

Da liegt wohl ein Missverständnis vor. Mit "Hersteller" ist in diesem Fall nicht der Fahrzeug-Hersteller gemeint, sondern der Hersteller des Tuning-Kits. Harley Davidson wurde nicht in seiner Funktion als als Motorradhersteller bestraft, sondern als Hersteller von illegalen Tuning-Kits (normalerweise stammen Fahrzeuge und Tuning-Kits ja nicht vom selben Hersteller).







Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Dieselgate, abgasskandal