Zum Inhalt wechseln


Foto

T5 2.5 130PS BNZ geht wärend der Fahrt aus


7 Antworten in diesem Thema

#1 Strohm

Strohm

    Neuling

  • Kunden
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Standort:72147 Nehren
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 13 Dezember 2016 - 16:37

Servus zusammen,

bin neu hier und versuch mich mal an meinem ersten Thema.

 

Haben hier einen T5 der sporadisch wärend der Fahrt aus geht. Macht sich meist bemerkbar dass er kurz das stottern anfängt und dann abstellt. Vorwiegend geht der Motor dann aus wenn man anhält und er in den Leerlauf geht.

Kraftstofffilter ist neu und Vorförderdruck (nach Filter) beträgt 0,5Bar (bin mir nicht ganz sicher ob das passt).

Nach dem er aus gegangen ist läuft er auch nicht direkt wieder an sondern man muss lange warten und lange orgeln bis er wieder zum Leben erwacht. Was die Sache beschleunigt ist wenn ich die Kraftstoffpumpe über den Tester ansteuere so dass sich das System füllt/entlüftet.

Mein nächster Schritt wäre nun die Dichtungen der PDE prüfen da wir hier schon öfters Probleme hatten bei diesen Motoren, allerdings eher mit schlechtem Kaltstart (vermute dass hier Luft ins System kommt).

Weiss mir hier vielleicht noch jemand einen guten Tip oder hatte jemand bereits solch einen Fehler?

 

Vielen Dank im Voraus!

 

Thomas

 

P.S. Wenn ich weiss was es schlussendlich war werde ich die Antwort hier auch einstellen, habe hier viele ähnliche Themen gefunden allerdings meist ohne abschließende Diagnose. Das ist sehr ärgerlich :-/

 

 

 

Angehängte Dateien



#2 Strohm

Strohm

    Neuling

  • Kunden
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Standort:72147 Nehren
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 13 Dezember 2016 - 16:43

Ich vergaß zu erwähnen dass er nach dem ausgehen oft den Fehler "Aussetzer Zylinder 5 erkannt" im Fehlerspeicher abgelegt hatte. Wobei er wegen einem defekten PDE nicht ausgehen dürfte sondern "nur" erheblich stottern sollte, oder? Denke dass das nur ein Folgefehler ist?!?



#3 Johannes94

Johannes94

    Neuling

  • Kunden
  • PIP
  • 2 Beiträge
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 15 Dezember 2016 - 17:12

Servus Strohm

Hört sich evtl nach dem Kabelstrang der PD Einheiten an .Die sind auch sehr anfällig beim VAG Konzern. Die würde ich mir mal ansehen.

Bzw VW haben auch Probleme mit dem Mischrohr im Zylinderkopf!! Wurde schon von anderen Firmen an dem Bus was gemacht???



#4 Strohm

Strohm

    Neuling

  • Kunden
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Standort:72147 Nehren
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 15 Dezember 2016 - 18:14

Ja den Kabelstrang machen wir pauschal gleich mit rein, damit hatten wir auch schon öfters Probleme. Aber eigentlich hatte er dann immer nen Fehler mit Unterbrechung hinterlegt.
Wie merkt man das mit dem Mischrohr? Was kann man da machen?

#5 Johannes94

Johannes94

    Neuling

  • Kunden
  • PIP
  • 2 Beiträge
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 16 Dezember 2016 - 08:11

BeiM bnz Motor ist das mischrohr intigriert so gut ich weiß. Beim 1.9 Tdi BRS Gibts das einzeln bei VW kostet 4,50Euro Da hatte es uns schon einmal der Motorenbauer erneuert.Ansonsten Neuer Zylinderkopf bzw mal den Motorenbauer fragen.



#6 chli1976

chli1976

    Profi

  • Profis
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 929 Beiträge
  • Interface:HEX-NET

Geschrieben 16 Dezember 2016 - 09:46

So was hatte ich mal bei einem AMI V8 Diesel, dieser hatte eine Verteilereinspitzpumpe. Mit dem bist 20km oder mehr gefahren und auf einmal ging er aus, und sprang ewig nicht mehr an, habe als erstes die Vorförderpumpe (mechanisch) getauscht, brachte aber nichts, bin dann mit einem Dieselkanister und einer externen elektrischen Benzinpumpe gefahren, dann ging er, danach nur mit Dieselkanister ohne elektrische Pumpe und der ging auch. Im Endefekt war dann die Leitung vom Tank zur Vorförderpumpe verrostet, sodas er ab und zu Luft reinsaugte.

 

Kann bei dir jetzt nicht sein, weil Plastikleitungen, aber vielleicht ist irgendein Anschluss nicht ganz dicht, würde mal mit einem Manometer an der Tandempumpe fahren, bis er eben anfängt zu ruckeln und dann den Kraftstoffdruck beobachten, vielleicht auch mit Manometer vor dem Kraftstofffilter



#7 Strohm

Strohm

    Neuling

  • Kunden
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Standort:72147 Nehren
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 19 Dezember 2016 - 13:10

Kraftstoffdruck hatte ich auch im Vorfeld bereits geprüft, dieser blieb immer oben auch zu dem Zeitpunkt wenn er nicht mehr anlief. Haben nun noch den Vor- un Rücklauf mit einem klaren Schlauch ausgestattet und man sah wie im Zulauf keine Luftblasen ersichtlich waren und im Rücklauf alles voll ist. Wenn man den Motor abgestellt hatte ist der Schlauch im rücklauf auch komplett leer gelaufen, also hatt sich komplett mit Luft gefüllt bzw. der Diesel ist in den Kopf zurück gelaufen. Haben nun die PDE alle ausgebaut und oh welch Wunder sind die natürlich alle eingelaufen (ist ja nichts neues). Seltsam nur dass das Fahrzeug nie Startschwierigkeiten hatte sondern während der Fahrt aus ging?!? Zu erwähnen ist vielleicht noch dass die Luft im Rücklauf erst nach ca. 5min anfing bei einem Kaltstart.

 

Werden nun alles neu abdichten und den Kabelstrang auch pauschal rein machen. Hat hier jemand erfahrung mit den PDE-Keilen welche im Netz angeboten werden?



#8 Strohm

Strohm

    Neuling

  • Kunden
  • PIP
  • 8 Beiträge
  • Standort:72147 Nehren
  • Interface:HEX+CAN-USB

Geschrieben 09 Januar 2017 - 17:59

Abschließend kann ich nun sagen dass das Fahrzeug bisher (seit 2 Wochen repariert) ohne Probleme läuft. Haben die PDE neu abgedichtet, die PDE-Keile als gegenlager verbaut und auch den elektrik-satz neu rein gemacht. Motor hat nun im Rücklauf keine ersichtlichen Luftblasen mehr und läuft ohne Aussetzer.

 

Grüße und frohes arbeiten!!!





Auf dieses Thema antworten